Wann ist meine WordPress Website veraltet?

Soviel vorweg: Deine Website ist natürlich am Tag der Veröffentlichung veraltet. Aber ab wann sollte man sich Gedanken machen über Neuanstrich, Rohrreinigung, Neuverkabelung, Kernsanierung oder sogar Abbruch und Neuaufbau? Das versuche ich hier zu beantworten.

Illustration neues Haus und alte Haus

WordPress selbst

Dein WordPress solltest du immer auf dem allerneuesten Stand halten, allein wegen der Security. Es nützt dir nichts, wenn du ein wenig Geld oder Zeit gespart hast bei den Updates, nur um dann von einem Hacker Werbung auf deiner Seite geschaltet zu bekommen und dann eine schöne Sperre für drei Monate von Google bekommst. Deine Kunden können deine Seite nicht erreichen und du sinkst stark in deinem Google-Ranking. Die neuesten schicken Features verspasst du auch! 🙂

WordPress Plugins

Das Gleiche gilt natürlich für deine Plugins. Wobei es hier passieren kann, dass es einfach seit zwei Jahren keine Updates mehr gab, weil der Programmierer z.B. unbekannt verzogen ist. Du solltest dir sehr genau überlegen, ob du ein nicht gepflegtes Plugin benutzen möchtest.

Auf deinem Server läuft ja auch Software die sichereitsrelevante Updates bekommen sollte (PHP). Ein Update der PHP-Software kann dazu führen, dass ein Plugin nicht mehr funktioniert. Da ist es besser, man sucht sich einen Ersatz bevor es zum Crash kommt, oder man schmeißt das Plugin ganz raus, wenn es nicht so wichtig ist.

Website-Design

Website-Design verändert sich natürlich mit der Zeit und muss neue Anforderungen erfüllen. Ich habe früher z.B. nur für den Desktop gestaltet und es durfte bloß nicht gescrollt werden, welch eine Bürde für den User, Scrollen!

Heute muss das auf jedem Kleinstdevice funktionieren und die Leute scrollen eigentlich ganz gerne, denn sie haben gelernt, dass Klicken = Wartezeit bedeutet. Sidebars fallen weg, Schriftenmode verändert sich, „barrierefrei“ ist das neue responsive, es muss beim Social Sharing ein schickes Bild angezeigt werden etc. etc.

Wenn man kontinuierlich das Design und die Informationen der Website weiterentwickelt hat kann man es durchaus schaffen, seine Website für immer zu behalten, wie bei einem Haus, das man ständig in Schuss hält. Aber mal ehrlich, das schaff ich auch nicht. Allein aus dem Grund, weil man ja auch mal was neues haben möchte. Ich mach das ja schon länger mit den Websites, hier meine Website von 2005 😀

Screenshot der Website, alles rechtbündig

Das Design ist häufig auch verantwortlich für die Performance der Seite, also die Geschwindigkeit in der sie lädt. Durch eine schnell ladende Website kann zusätzlich der CO2-Ausstoß verringert werden, deine Website verbraucht so beim ausliefern weniger Ressourcen. Bei Google ist Ladegeschwindigkeit ein großer Rankingfaktor.

WordPress Theme

Ja warte mal, haben wir darüber nicht gerade gesprochen? Jein. Du kannst das Design deiner Seite theoretisch anpassen ohne das Theme technisch auf Stand zu halten. Wie WordPress selbst und den Plugins kann auch dein Theme bei einem PHP-Update in die Knie gehen. Also auf jeden Fall Testen vor der Umstellung!

Fazit

Für all das brauchst du eigentlich keine neue Website, sondern eher ein paar Umbaumaßnahmen. Es kann aber natürlich sein, dass es sich wie bei einem alten ungepflegten Auto verhält, und man schauen muss, ob man lieber ein neues kauft, weil die anstehenden Reparaturen so umfangreich sind, dass ein neues, schickes und umweltfreundliches Auto einfach mehr Sinn macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.